Folge uns auf Facebook

Plötzlich Prinzessinen

am .

  1. image 1

PRESSEBERICHT VOM MÜNCHNER MERKUR

Nachgefragt . . . Der kleine Ort Buchbach im Kreis Mühldorf verwandelt sich zur Faschingszeit wieder in eine Monarchie.

Dieses Jahr wird sie aber von zwei Frauen regiert. Die Faschingsgesellschaft Bubaria hat zum ersten Mal ein Prinzessinnenpaar – Elke I. und Birgit I. Elke Thran (42) und Birgit Thran-Dellinger (44) sind auch im wirklichen Leben ein Paar. Sie sind seit acht Jahren verheiratet – und hätten nie damit gerechnet, einmal gemeinsam Faschingsprinzessinnen zu werden.

- Wer von Ihnen hatte die Idee, sich als Prinzessinnenpaar zu bewerben?

Elke Thran: Vor ein paar Monaten haben wir mit ein paar Leuten von der Faschingsgesellschaft Bubaria rumgeblödelt. Irgendwer meinte damals, das wäre doch mal was, ihr beide als Prinzessinnenpaar. Aber das war ja alles nur Gaudi – meinten wir zumindest. Und vor drei Wochen stand die Bubaria dann tatsächlich vor unserer Tür.

-Und dann haben Sie gleich zugesagt?

 

Birgit Thran-Dellinger: Ja. Und ich freue mich jetzt richtig drauf. Ich wollte schon als kleines Kind mal Prinzessin sein. Am meisten freue ich mich aufs Tanzen mit ein paar coolen Figuren und viel Platz. Bis vor fünf Jahren haben wir beide regelmäßig Tanzkreise besucht.

 

Elke Thran: Ich denke schon die ganze Zeit in der Arbeit drüber nach, wie die Orden aussehen könnten.

Birgit Thran-Dellinger: Ich habe schon die Entwürfe für die Kostüme gezeichnet. Aber ich verrate noch nichts. Es gibt jetzt wirklich viel zu tun. Wir müssen ja auch noch einen Hofstaat zusammentrommeln.

-Wie haben die anderen Leute auf diese kleine Sensation reagiert?

Birgit Thran-Dellinger: Nachdem wir unsere Antrittsrede bei der Proklamation gehalten hatten, sind die Leute aufgestanden und haben applaudiert. Wir haben in erstaunte und erfreute Gesichter geblickt. Es wirkte absolut so, als würden es alle gut finden. Ich hatte sogar das Gefühl, die sind auch neugierig auf uns.

Elke Thran: Es gab bislang gar keine negativen Reaktionen. Die bekommen wir generell nicht. Aber wir provozieren es ja auch nicht. Die Leute kennen uns, wir sind auf dem Fußballplatz, in der Schule und im Dorf unterwegs.

Birgit Thran-Dellinger: Auch mein zwölfjähriger Sohn Philip hat noch nie geklagt, dass er wegen uns gehänselt worden wäre. Interview: Alexandra Anderka

Ein Auszug unserer Sponsoren:
PROGTECH GmbH
Die Experten für Internet-Sicherheitslösungen seit 1994.
Unser Partner, auf den immer Verlass ist.
Schreibwarenbedarf Kopplinger
Schreibutensilien, Zeitschriften Lotto-u. Tottoannahme..
Kommunikationsberater de Witt Roland
unabhängiger Kommunikationsberater
BUBARIA loßt Goid´s God song